Noam Chomsky tritt DiEM25 bei

“Das DiEM25 Manifest ist ein kühner Versuch, den angerichteten Schaden zu beheben und das verlorene Vertrauen wieder herzustellen”

CAMBRIDGE, MASSACHUSETTS, 14. März 2016 – Der angesehene amerikanische Linguist, Philosoph und politische Aktivist, Noam Chomsky, unterstützt nun offiziell DiEM25, die Bewegung für Demokratie in Europa, welche vergangenen Monat vom früheren griechischen Finanzminister, Yanis Varoufakis, gegründet wurde.

“Die Gründung der Europäischen Union” erklärt Chomsky, “war ein sehr ermutigender Schritt vorwärts im Weltgeschehen, sehr vielversprechend.” In der Sicht des amerikanischen Gelehrten steht die EU jedoch nun “großen Gefahren von innen gegenüber, die in nicht unerheblichen Maße aus der Schwächung der Demokratie herzuleiten sind.”

Als neuester Unterzeichner des Manifests der Bewegung bestätigte Chomsky “Das [DiEM25] Manifest ist ein kühner Versuch, den angerichteten Schaden zu beheben und das verlorene Vertrauen wieder herzustellen, eine Initiative mit hohem Stellenwert”.

“Europa und die Vereinigten Staaten sind für einige der größten Geschenke für, aber auch einige der schlimmsten Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantwortlich“ sagte Varoufakis. “Gemeinsam” führte er weiter aus “haben Europäer und Amerikaner (Nord- und Südamerikaner), der Welt den humanistischen Rationalismus, die Grundrechte, Wohlstandsverteilung, Internationalismus, die Anti-Sklaverei-Bewegung, die Vereinten Nationen und vieles mehr gebracht. Wir haben der Welt aber auch viel Unheil beschert: verschiedenste Formen des Kolonialismus, Umweltzerstörung, die permanente Einmischung im Mittleren Osten, Vietnam, Diktaturen, den Überwachungsstaat, multinationale Konzerne, die Menschen und Kontinente plündern, selbstzerstörerische Austerität, die außerordentliche Überstellung [von Terrorverdächtigen] und vieles mehr.”

Der frühere Finanzminister glaubt, dass “es Zeit wird, dass Amerikaner und Europäer quer über den Atlantik ihre Kräfte bündeln, um ein Erstarken der Demokratie zu bewirken, das einzig in der Lage ist die Hoffnung wiederzubeleben und die Sirenen des giftigen Populismus zum Verstummen zu bringen, staatlichen Autoritarismus aufzulösen und die Grundlage zu bilden für einer Zukunft auf diesem Planeten, für die es sich zu kämpfen lohnt”.

“DiEM25, die Bewegung für eine Demokratisierung der Europäischen Union” fügte Varoufakis an, “heißt Noam Chomsky in ihren Reihen willkommen”.

Yanis Varoufakis und Noam Chomsky werden gemeinsam am Dienstag, 26. April LIVE in der Public Library New Yorkauf der Bühne stehen.

Der am 7. Dezember 1928 in Philadelphia geborene Chomsky wird als Vater der modernen Linguistik betrachtet. Er hat mehr als 100 Bücher zu Themen seines Fachbereichs und Fragen des Dissidententums sowie der US Außenpolitik verfasst. Chomsky ist zur Zeit emeritierter Hochschulprofessor am Massachusetts Institute of Technology (MIT).

Noam Chomsky schließt sich einer wachsenden Liste von Intellektuellen und weltweiten Persönlichkeiten an, die DiEM25 unterstützen. Dazu gehören auch Julian Assange, Ken Loach, James K. Galbraith, Saskia Sassen, Walter Baier und Brian Eno, sowie mehr als 17.000 weitere Mitglieder, die DiEM25 seit der Gründung der Bewegung am 9. Februar [2016] in Berlin beigetreten sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.